• Lesetipp: Bergwelten Magazin Juni/Juli 2020

    Das Prielschutzhaus inkl. Porträt vom Hüttenwirt und Besteigung Gr. Priel in der neuen Ausgabe des Bergwelten Magazins.

    Bergwelten Magazin Juni/Juli 2020

    (mit freundlicher Genehmigung von Hochzwei.media)

     
  • Covid 19 Übernachtung

    3 Eckpunkte für Hüttennächtigungen 2020

    • Besuche unsere Hütte nur im gesunden Zustand!
    • Reserviere deinen Übernachtungsplatz - ohne Reservierung kein Schlafplatz!
    • Nächtigungen nur mit eigenem Schlafsack und Polster-/Kissenbezug (leichter Daunen oder Sommerschlafsack - Hüttenschlafsäcke alleine wärmen in der Regel nicht ausreichend)!

    In Schlaflagern ohne räumliche Trennmöglichkeit muss ein Mindestabstand von 1,5 Meter zu nicht im gemeinsamen Haushalt lebenden Personen eingehalten werden!

    Informationen unter Alpenverein Corona Hüttennächtigung 2020

     

     

     

     
  • Sicherheitsmaßnahmen auf der Hütte

    Folgende Verhaltensregeln sind von Gästen einzuhalten:

    • Mindestabstand 1 Meter zu anderen Personen
    • Nach Möglichkeit kontaktlos zahlen
    • An Anweisungen der Mitarbeiter halten

    sowie Einhaltung der allgemeinen Sicherheitsmaßnahmen

    • Hände waschen
    • Niesen oder Husten in die Armbeuge oder Taschentuch
    • Auf Händeschütteln und Umarmungen verzichten
    • Bei Anzeichen von Krankheit zu Hause bleiben

     

     

     

 


AV tklinz 4c pos

pyhrn 3c
via-alpina id40772

Von der Hütte erreicht man in 45 min den Einstieg des Klettersteigs am Südostsporn. Dieser erste Abschnitt des Priel-Klettersteigs wurde kürzlich mit dem bestehenden Bert-Rinesch-Klettersteig verbunden. Mit einer Gesamtlänge von 2.130 Metern und 900 Höhenmetern ist der Priel-Klettersteig der LÄNGSTE! durchgängige Klettersteig in Österreich. Die Länge erfordert ca. 5 1/2 Stunden Kletterzeit vom Einstieg bis zum Gipfel des Großen Priel (ohne Pausen!). Der Abstieg zurück zum Prielschutzhaus dauert ca. 2 Stunden. Der Priel-Klettersteig ist ein fordernder, schwieriger bis sehr schwieriger Steig (Schwierigkeitsbewertung D) mit atemberaubendem Tiefblick ins Stodertal und wunderschönem Panorama auf die umliegenden Gipfel.